Die Kosten zur privaten Krankenversicherung steigen stetig – das ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Dennoch verzweifeln immer mehr privat Versicherte angesichts der höher werdenden Beiträge.

Beitrag Private Krankenversicherung
Beitrag Private Krankenversicherung

Dieses Problem lässt sich jedoch ganz einfach umgehen: Mit dem PKV-Tarifwechsel gemäß VVG §204 können Versicherte nun innerhalb der Versicherung den Beitrag effektiv senken! Und das um bis zu 50 Prozent!

Wissenswertes zum PKV-Tarifwechsel

Auch wenn sich viele private Krankenversicherungen schwer tun, ihre Kunden in bessere und günstigere Tarife umzulegen, so haben Versicherte sehr wohl einen Anspruch darauf. Grund für den Missmut sind meist finanzielle Nachteile seitens der Versicherungsgesellschaft.

Kostenloser Tarifvergleich hilft Geld zu sparen:
Mache jetzt einen kostenlosen Tarifvergleich und spare auch Du bares Geld bei der privaten Krankenversicherung. Der Vergleich dauert nur wenige Minuten und das Einsparpotenzial ist enorm.

Daher versuchen die Gesellschaften in der Regel, ihre Altkunden mit dem Wunsch nach einem Tarifwechsel mit soliden Basistarifen zu versorgen. Dies ist zwar gut gemeint, schafft allerdings kaum eine wünschenswerte Alternative, zumal die gesetzlichen Möglichkeiten weitaus andere Türen parat halten.

Praktische Möglichkeiten für private Versicherte

Wer die stetig steigenden Kosten der Versicherungsbeiträge abdämpfen möchte, der sollte sich einiger Fakten gewiss sein. Durch die Möglichkeit den Tarif innerhalb der PKV zu wechseln, können Versicherte künftig bares Geld einsparen. Viele Versicherte sind sich über die Tarifoptimierung nicht im Klaren, dennoch weist der Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) über diese Maßgabe hin. Dieser besagt, dass jeder Versicherte ein Recht darauf hat, einen kostengünstigeren Tarif zu gleichen Dienstleistungen bei der eigenen Versicherungsgesellschaft zu erlangen. Selbst bisher erworbener Rechte, wie Altersrückstellung, können binnen der Versicherung mit in einen neuen Tarif übernommen werden.

Doch warum steigen die Kosten der privaten Krankenversicherung teilweise derart horrend an? Ganz einfach: Ein Grund sind zum Beispiel die steigenden Preise für die medizinische Versorgung. Auch die sogenannte „Vergreisung der Tarife“ scheint eine große Rolle zu spielen. Dieser Effekt kommt meist dann zum Tragen, wenn ein Tarif bereits mehrere Jahre auf dem Markt vorherrscht und somit zu einem „Alttarif“ avanciert. Da Kunden der Alttarife jedoch ebenso älter werden und mehr Leistungen in Anspruch nehmen, müssen auch die Kosten angepasst werden. Die Versicherungen geben demzufolge vermehrt Geld für die älteren Versicherten für medizinische Behandlungen, Medikamente und Sonstiges aus, was sich schlussendlich in steigenden Beiträgen widerspiegelt.


Dieser Alttarif ist nun natürlich nicht mehr attraktiv für neue Kunden, sodass ebenso neue Tarife seitens der Versicherungsgesellschaften geschaffen werden. Altkunden sollten sich jedoch nicht beirren lassen und ebenfalls auf niedrige Beiträge bestehen können. Um bis zu 50 % der Kosten können Kunden die Kosten der monatlichen Beiträge senken und somit jedes Jahr bis zu 2.500€ einsparen. Laut verschiedener Studien wurde bereits belegt, dass sogar in Einzelfällen bis zu 500€ monatlich weniger bezahlt werden kann. Eine Tarifoptimierung kann sich also lohnen und ist durchaus möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here