Den richtigen Badreiniger nutzen
Den richtigen Badreiniger nutzen

In den meisten Fällen ist es so, dass Ihr Daheim wahrscheinlich Badreiniger wie Pulverrohrreiniger nutzt, weil diese natürlich schnelle Abhilfe bei einem verstopften Rohr schaffen sollen. Was sie in erster Linie angeblich auch tun, aber am Ende werdet ihr feststellen, dass der Schutz nur vorübergehend ist. Das Problem ist schon seit Längerem bekannt, aber nur die wenigsten Verbraucher nehmen die Warnung, sogar von Experten, ernst. Pulverlastiges Rohreiniger setzt sich auf die Dauer in den Rohren ab und verstopft diese so stark, dass nur der Rohreiniger vom Fach helfen kann. Dies spricht natürlich wieder einmal dafür, dass die Kosten sehr horrend ausfallen werden und genau darauf solltet Ihr eben verzichten.

Zur Not würden hier flüssige Rohrreiniger durchaus sinnvoller sein, aber auch hier könnt Ihr in den meisten Fällen davon ausgehen, dass die Chemiebomben nicht gut sind. Denkt doch bitte einmal darüber nach, was der Fachmann für Materialien nutzt – einen Rohrreiniger als solches mit Chemie & Co sehr ihr da natürlich nicht, stimmt es? Von daher ist das umdisponieren wichtig.

Sparen, aber nicht an der falschen Stelle!

Sparen ist wichtig, aber nicht an falscher Stelle. Aus diesem Anlass gilt dieser Artikel eher als Hinweis oder Haushaltstipp/hilfe. Erst einmal finger weg von den pulverhaltigen Rohrreinigern, weil diese absolut schädlich für Eure Rohre sind. Ob Toilette, Waschbecken, Badewanne oder Spüle ist völlig irrelevant. Flüssiger Rohrreiniger sollte nur zur Not genutzt werden und nicht als Dauerlösung herhalten. Nutzt bei leichten Verstopfungen ganz einfach eine Flasche Sprudelwasser für 0,19 Cent von Aldi & Co. Die Kohlensäure sorgt dafür, dass sich hartnäckiger Schmutz absetzt und wieder durch das Rohr rutscht. Auch die sogenannten Rohrpümpel ( rotes Ende) sind eine weitere Möglichkeit, um günstig das Rohr wieder vom allem Dreck zu entfernen.

Nun rechnet bitte einmal selber aus, was ihr für Rohrreiniger bezahlt und im Gegenzug für eine Flasche Wasser und/oder den Pümpel? Beides zusammen spart viel Geld und den professionellen Klempner- oder Sanitärmitarbeiter, was sicherlich in die dreistelligen Beträge gehen würde. So einfach könnt Ihr im Haushalt sparen und Euch finanziell absichern.